Die Korpsführer

 

Dem Kommandanten zur Seite gestellt sind die beiden Korpsführer, jeweils aus dem Tanz- und dem Traditionskorps.

Sie sind die offiziellen Vertreter und müssen die Stellung halten, wenn der Kommandant dem Gefecht zum Opfer gefallen oder anderweitig verhindert ist. Die Korpsfüher unterstützen den Kommandanten bei der Ausübung seiner Pflichten und tragen insofern auch eine große Verantwortung für die gesamte Garde. Sie vertreten das jeweilige Korps und haben auch dessen Verantwortung. Das Amt des jeweiligen Korpsführers wurde erstmals am 01.07.2014 in der großen Mitgliederversammlung der Prinzengarde eingeführt. Zuvor vertreten die beiden Gardeteile die Adjutanten der Prinzengarde. Diese hatten vergleichbare Aufgaben, wie die jetzigen Korpsführer.

Auch den Korpsführer kann man an seinem sog. "Dreispitz" mit weißem Federbusch und seinen roten Schulterklappen erkennen, bestückt mit goldenen Fransen, die einen goldenen "Pickel" in der Mitte beinhalten.

 

Zurzeit bekleiden Kevin Künne und Jörg Grabowsky die Korpsämter.

Korpsführer Tanzkorps

 

Tanzkorpsführer der Prinzengarde Attendorn ist Kevin Künne, der sein Amt seit der großen Mitgliederversammlung im Mai 2017 bekleidet. Kevin Künne ist seit seinen Kindheitsjahren Vollblut-Karnevalist und besuchte in seiner Jugendzeit die Garde des Kinderprinzen. Kevin Künne ist eingefleischter Fan des FC Bayern München, leidenschaftlicher „Ring-Rocker“ und seit 2011 Mitglied in der Prinzengarde Attendorn.

Korpsführer Traditionskorps

 

Traditionskorpsführer der Prinzengarde Attendorn ist Jörg Grabowsky. Der SPD-Stadtratsabgeordneter (Attendorn) und bekennender Fan des FC Schalke 04 ist seit über 25 Jahren in der Prinzengarde Attendorn (Eintrittsjahr: 1986) und war bereits von 1991-1992 Tanzoffizier. Jörg Grabowsky unterstützt die Prinzengarde seit Jahren in der Veranstaltungsplanung, wobei sein „Input“ immer Gehör findet und gerne angenommen wird.